Nach den ÖM ging es für einige …

RC Raiba Kosmopiloten Zwettl

Nach den ÖM ging es für einige Kosmopiloten gleich wieder munter weiter. Nach dem erfolgreichen Wochenende in Grafenbach, sollte es aber bei den kommenden Rennen nicht ganz nach Wunsch verlaufen.
Zu Christi Himmelfahrt war Mathias Nefischer in Feldbach beim Vulkanland Radmarathon im Einsatz. Wieder einmal ein verregnetes und kühles Rennen, auf einem sehr anspruchsvollen Kurs. Ein richtiger Frühjahrsklassiker also. Mathias musste sich nach der Hälfte des Rennen der Übermacht der mannschaftlichen stark vertretenen und noch stärker fahrenden Sportler des Bernhard Kohl Racing Team (Gratulation an die Teamleistung) beugen. Eine Spitzengruppe mit 4 Mann machte sich aus dem Staub und so blieb Mathias nur noch der Kampf um die folgenden Plätze. Platz 6 Gesamt (Rang 3 AK) schaute schlussendlich heraus. Einen Platz schlechter als im Jahr davor, das wurmte.

Am Sonntag stand dann die 12. Auflage des St. Pölten RM am Programm und die erste richtig lange und harte Prüfung des Jahres - 156km und knapp 2.500hm. Am Start standen Michael Köfalvi, Mathias Nefischer, Mikolas Rost und Andreas Tiefenböck. Jeder wusste das es schwierig wird, aber Ziel war ganz klar ein Spitzenplatz nachdem in den letzten Jahren immer wieder solide Top 10 Ergebnisse eingefahren wurden. Die ersten 2 Anstiege lief es noch ganz gut doch man konnte schon erkennen, dass flott gefahren wurden. Als Letztes musste schließlich Mathias eine 10 Mann Spitzengruppe ziehen lassen. Mit knapp 30 Sekunden Rückstand fuhr er über die Kuppe in Annaberg, dahinter folgten Michael, Andi und Mikolas. Wer den Kurs des RM kennt weiß, nach Annaberg geht es zwar kurz runter aber dann sofort wieder rauf auf über 1.000m. Die in der Abfahrt geschlossene Lücke ging sofort wieder auf und Mathias durfte die restlichen 80 Kilometer im Paarzeitfahren absolvieren. In den Gruppen dahinter folgten Michael, Andi und Mikolas, nur war da leider der Zug nicht mehr richtig drinnen. Am Ende stand eine solide mannschaftliche Leistung zu Buche (Mathias 11.Platz, Michael 13. Platz, Andreas 18. Platz und Mikolas 23. Platz). Aber richtig zufrieden mit seiner persönlichen Leistung und mit dem persönlichen Ergebnis war an dem Tag keiner der Kosmopiloten... Die nächsten Rennen kommen aber bestimmt und so geht es weiter für Michael beim Leithaberg RM und für Andreas, Mathias und Mikolas steht die WM Quali in Laibach auf dem Programm. Hier ist das Ziel die WM-Qualifikation, mit einem Spitzenplatz bei dem international stark besetzen und anspruchsvollem Rennen ist nicht zu rechnen.

#radshopkalteis #kosmopiloten #brauereizwettl #giant #naturalpower #giant_österreich #ridegiant

Facebook

« zurück